„Jeder Euro ist gut angelegt“ - CSU: kommunalpolitischer Informationsbesuch

„Jeder Euro ist gut angelegt“

Kohlberg. Informationen aus erster Hand in Sachen Kommunalpolitik holten sich Landtagsabgeordnete Petra Dettenhöfer und eine Delegation der Jungen Union, angeführt von Kreisvorsitzendem und Manteler Bürgermeister Stephan Oetzinger. Bürgermeister Rudolf Götz schilderte die vordringlichen Projekte in der Ortschaft, bereits abgeschlossene Bauphasen und eine Vorschau. So wird die seit 2006 laufende Dorferneuerung entweder am „Fuchsberg“ oder in der Weidener-/Raiffeisenstraße fortgeführt. Dettenhöfer war angetan von der Umgestaltung des Marktplatzes: „Die Dorferneuerungsmaßnahmen sind ein Segen für das flache Land, jeder Euro ist hier gut angelegt“. Die Parlamentarierin unterstrich dabei die Bedeutung eines attraktiven Lebensmittelpunkts neben soliden Arbeitsplätzen für die demografische Entwicklung und für den Verbleib der jungen Generation in den Dörfern. „Die Optik der Ortschaft ist wichtig für unsere jungen Leute, und die Gemeinden können mit Stolz darauf verweisen. Dank an dich, dass du hier vorausgehst“, lobte sie Götz. Ein Punkt der Diskussion, der eine Ortsbesichtigung folgte, war auch die energetische Sanierung des Rathauses aus den Mitteln des Konjunkturpakets. „Für uns war das die ideale Maßnahme zum richtigen Zeitpunkt“, quittierte das Gemeindeoberhaupt das angesprochene Thema. In seiner Vorschau kündigte Bürgermeister Götz an, dass die Gemeinde vorhabe, einen Backofen zu bauen. Andiskutiert wurde auch der in Kohlberg gewünschte Radweg nach Etzenricht. „Der Bund ist dazu noch gefordert, es handelt sich um einen Weg an einer Bundesstraße“, war die Äußerung der Landtagsabgeordneten.
Quelle: Der Neue Tag